Skip to main content

Andreas Feith Jazz-Piano, Musiktheorie Jazz

Department Jazz

Studienbereich Jazz Music Practice
Jazz melody instruments / Jazz vocals
Jazz music theory

Funktion Studienbereichsverantwortlicher Jazz-Musiktheorie

Gremienmitgliedschaft Ausschuss Nachwuchsförderung und Berufseinstieg
Departmentrat Jazz

Kategorie Lehrkräfte für besondere Aufgaben

Andreas Feith (geb. 1987) ist Lehrbeauftragter für Jazz-Piano und Musiktheorie. Er wuchs in einem musikalischen Elternhaus auf und erhielt bereits in jungen Jahren klassischen Klavierunterricht bei Prof. Erich Appel. 2008 begann er sein Studium im Hauptfach Jazz-Klavier an der Hochschule für Musik Würzburg bei Bernhard Pichl, Tine Schneider und Chris Beier. Anschließend folgte ein Master of Music Studium an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Hubert Nuss und Hendrik Soll, das er 2014 mit Bestnote abschloss. Darüber hinaus erhielt er Unterricht von u.a. Don Friedman, David Hazeltine und John Taylor.

Andreas Feith spielt neben seinem Surviving Flower Quartett oder dem Duo Feith - Harm in verschiedenen weiteren künstlerischen Bands, wie dem Klaus Graf Nue Quartett, dem Christoph Beck Quartett oder dem Rebecca Trescher Tentett. In den letzten Jahren konzertierte und tourte er in und durch Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Belgien, Ungarn und Kirgisien und es entstanden Kollaborationen beispielsweise mit Scott Robinson, Adrian Mears, Don Braden, Martin Wind, Lutz Häfner, Steffen Schorn oder Charly Antolini. Mit seinem Quartett wurde er ins Finale des Neuen Deutschen Jazzpreis 2020 gewählt und er erscheint auf über einem Dutzend Alben.