Informationen zum Praktikum

Die Studierenden der künstlerisch-pädagogischen Studienrichtung müssen im Verlauf ihres Studiums zwei Praktika nachweisen.

Das erste Praktikum findet im Grundstudium am Ende des 1. Semesters als Orientierungspraktikum statt und wird begleitet durch das Seminar „Berufskunde für Musikpädagogen“. Das zweite Praktikum findet am Ende des 3. oder 5. Semesters als mentorenbetreutes Unterrichtspraktikum statt und wird vom jeweiligen Fachdidaktik-Seminar begleitet.

Im Orientierungspraktikum soll das Berufsfeld Musikschule in seiner ganzen Bandbreite kennen gelernt werden: Hospitation in verschiedenen Fachbereichen, verschiedenen Unterrichtsformen und Veranstaltungen (Einzel-, Gruppen-, Ensembleunterricht, Klassenmusizieren, Orchesterproben, Theorieunterricht, Vorspielabende etc.) sowie in der Verwaltung.

Das Unterrichtspraktikum soll einen Einblick in den Alltag der Berufspraxis des eigenen Hauptfachs geben. Ebenso wichtig ist hier das Kennenlernen von bzw. die kritisch-konstruktive Auseinandersetzung mit (neuen) methodischen Modellen und pädagogischen Führungsstilen.

Der Umfang eines Praktikums beträgt insgesamt 30 Unterrichtseinheiten á 45 Min. bzw. 21 Zeitstunden und verteilt sich in der Regel wie folgt:

·         Orientierungspraktikum: Blockpraktikum im Zeitraum von zwei Wochen in der vorlesungsfreien Zeit zwischen Winter- und Sommersemester. Der Nachweis über den Besuch der verschiedenen Veranstaltungen erfolgt über einen Zeitpass.

·         Unterrichtspraktikum: Hospitation eines kompletten Unterrichtsnachmittags (ca. 5 Unterrichtseinheiten á 45 Min.) plus Vor- und Nachbesprechung (von insgesamt 90 Min.) über vier zusammenhängende Unterrichtswochen vor den schulischen Osterferien.

Die Praktika können nicht ersetzt werden durch Unterricht, den Studierende selbst an einer Musikschule erteilen. Die Hochschule legt großen Wert darauf, dass die Studierenden ein betreutes Praktikum absolvieren. Diese Betreuung erfolgt insbesondere beim Unterrichtspraktikum durch sog. Mentorinnen und Mentoren, die von der Hochschule ausgesucht werden. Die Aufgabe der Mentorinnen und Mentoren ist es, eine Gruppe von i. d. R. max. 5 Studierenden in ihrem Unterricht hospitieren zu lassen und sie ggf. unter Anleitung und Hilfestellung kleinere Unterrichtsbausteine übernehmen zu lassen. Darüber hinaus reflektieren die Mentoren den Unterricht gemeinsam mit den Studierenden im Rahmen der Vor- und Nachbesprechungen.

Die Studierenden halten ihre Erfahrungen in einem Praktikumsbericht schriftlich fest. Dieser Bericht ist vier Wochen nach der letzten Hospitation bei der Mentorin bzw. dem Mentor (Unterrichtspraktikum) bzw. im Praktikumsbüro (Orientierungspraktikum) vorzulegen. Erst nach Vorlage des Berichtes kann ein Teilnahmeschein ausgestellt werden.

Hilfen zur Anfertigung des Praktikumsberichtes sowie zu Detailfragen der Praktikumsorganisation erhalten die Studierenden im Rahmen der Seminare „Berufskunde für Musikpädagogen“, „Fachdidaktik“ und „Musikpädagogik“, sowie in einer zusätzlichen Informationsveranstaltung im Februar (Termin laut Aushang).

Folgende Termine sind zu berücksichtigen:

Alle wichtigen Termine (Anmeldeschluss, Infoveranstaltungen, Praktikumsphase, Abgabefrist für den Praktikumsbericht etc.) entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt Termine und Fristen bzw. den tagesaktuellen Aushängen.

Praktikumsbüro Raum E.32

Weitere Informationen und Beratung im Praktikumsbüro bei Frau Prof. Dr. Renate Reitinger
Sprechzeit: nach Vereinbarung
Telefon: 0911/215 22-193 oder 0174/23 24 349

Ansprechpartnerin

Reitinger
Prof. Dr. Renate Reitinger
stellv. Studiendekanin, Vorsitzende im Promotionsausschuss, Praktikumsbüro
Musikpädagogik
Department Elementare Musikpädagogik/Musikpädagogik
Studienbereich Musikpädagogik/Fachdidaktik
0911/215 22-193
E-Mail

Anmeldeformular

Hier finden Sie das Anmeldeformular (pdf) für das Orientierungspraktikum und das Unterrichtspraktikum.