Elementare Musikpädagogik

Die Studienrichtung Elementare Musikpädagogik (EMP) beschäftigt sich mit den vielfältigen Möglichkeiten künstlerischen Ausdrucks in Musik, Sprache und Bewegung. Dabei steht der Mensch mit seinen individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten im Mittelpunkt.

Das künstlerisch pädagogische Studium EMP behandelt Ziele, Inhalte und Methoden des Elementaren Musizierens, Experimentierens und Gestaltens mit verschiedenen Alters- und Zielgruppen (von Eltern-Kind-Gruppen bis Senioren). Dabei verbinden sich musikalische und persönlichkeitsbildende Zielsetzungen. Die Inhalte orientieren sich an musikalischen Grundphänomenen, mit denen experimentell, improvisatorisch, gestaltend und reproduzierend auf verschiedenen Ausdrucksebenen wie Stimme, Sprache, Körperbewegung sowie Klangerzeugung mit Instrumenten und Materialien/Objekten umgegangen wird. Die Herangehensweise strebt eine Balance zwischen „ausführenden" (technischen, reproduzierenden) und „schöpferischen" (kreativen, produktiven) Tätigkeiten an.

Berufsfelder EMP

EMP AbsolventInnen können an Musikschulen, freiberuflich oder in Kooperation mit anderen Institutionen wie Allgemeinbildenden Schulen, Kindertagesstätten, Senioreneinrichtungen o.ä., in der Fort- und Weiterbildung und an Ausbildungsinstitutionen folgende Arbeitsfelder abdecken: Elementares Musizieren mit Eltern-Kind-Gruppen, mit Kindern und Jugendlichen (Elementare Musikpraxis im Vorschul- und Grundschulalter, Spiel- und Singkreise, Musik- und Theatergruppen, Trommelgruppen o.ä.), mit Erwachsenen und Senioren (Musikgeragogik).

EMP an der Hochschule für Musik Nürnberg

Visionär und innovativ installierte das Meistersinger Konservatorium der Stadt Nürnberg 1979 ein neues Studienfach „Elementare Musikerziehung“, dessen Entwicklung über mehr als 30 Jahre in den Händen von Prof. Vroni Priesner lag. Heute wird die individuelle und speziell künstlerische Ausprägung des Studienfaches Elementare Musikpädagogik in Nürnberg mit einem kompetenten Dozententeam unter der Leitung von Prof. Rainer Kotzian erfolgreich weitergeführt.