Sinfonieorchester der Hochschule für Musik Nürnberg

Im Sinfonieorchester der Hochschule für Musik Nürnberg musizieren Studierende aus den Klassen für Streich-, Blas-, Schlag- und Zupfinstrumente. Hierbei ist das Zusammenspiel auch eine Gelegenheit für die Studierenden, über die eigene Klassengemeinschaft hinaus andere Studierende kennenzulernen – die Tatsache, dass Musik mehr sein kann als die Summe der Einzelleistungen, wird hier erlebbar. Einem Orchestermusiker werden nicht nur höchste künstlerische und technische Beherrschung des jeweiligen Instruments, sondern auch vielfältige Erfahrungen im Orchesterspiel und möglichst breite Repertoirekenntnisse unter den verschiedensten historischen und stilistischen Aspekten abverlangt. Das Orchester spielt regelmäßig Ur- und Erstaufführungen, u. a. von Volker Blumenthaler, Simon Scharf und Sigfried Karg-Elert.

Das Sinfonieorchester steht seit 2009 unter der Leitung von Prof. Guido Johannes Rumstadt, das Orchesterbüro betreut Frau Jutta Götz. Ein Orchestervorstand (jährlich neu gewählt) vertritt die Belange der Studierenden in besonderer Weise. In der Reihe Probe und Talk sind einmal pro Semester Gastdirigenten eingeladen, mit dem Orchester zu arbeiten. Gäste waren bis jetzt Neil Varon (Eastman School of Music, USA), Alexander Shelley (Chefdirigent der Nürnberger Symphoniker), Reinhard Goebel, Werner Andreas Albert, Marcus Bosch (GMD Staatstheater Nürnberg) und Sebastian Weigle (GMD Oper Frankfurt).
Das Arbeitsprogramm des Orchesters gliedert sich in

  • drei Konzertprogramme pro Studienjahr
  • regelmäßige, wöchentliche Repertoireproben
  • Opernproduktionen

Die Konzertprogramme werden in konzentrierter Form etwa eine Woche vor dem Konzert einstudiert – wie im späteren Berufsleben der jungen Musikerinnen und Musiker. In Ergänzung zum Programm der beiden professionellen Nürnberger Orchester (Staatsphilharmonie und Nürnberger Symphoniker) enthält die Programmkonzeption immer

  • ein Werk, das nach 2000 komponiert wurde;
  • ein weniger bekanntes Werk aus dem großen Orchesterrepertoire,
  • meist ein Solokonzert, 
  • eine Überraschungs-Zugabe.

Probenpläne: Sinfoniekonzert I, Sinfoniekonzert II

Die wöchentlichen Repertoireproben, montags 18 Uhr bis 21 Uhr, dienen dem Kennenlernen möglichst vieler Kompositionen des klassischen und romantischen Orchesterrepertoires. Diese Proben fördern das Vom-Blatt-Spiel und das schnelle Erfassen neuer Notenbilder – beides wichtige Voraussetzungen für das spätere Berufsleben.

Mindestens alle zwei Jahre spielt das Orchester eine Opern- bzw. Operettenproduktion mit den Studierenden der Gesangsklassen in einer vollgültigen szenischen Aufführung, die auch als Gastspiel die Hochschule nach außen repräsentiert. Hier sind beispielsweise die Produktionen Die lustigen Nibelungen (2016), Così fan tutte (2017) und Jephta (2018) zu nennen. 

Für Proben- und teilweise auch für Aufführungen ist das Sinfonieorchester im Heilig-Geist-Saal in der Nürnberger Altstadt und zukünftig im neuen Orchesterprobensaal der Hochschule zu Hause.

Orchesterbüro

Jutta Götz

KBB – Orchester, Chor, Oper
Verwaltung
0911/215 22-144
0911/215 22-104

Orchesterleitung

Prof. Guido Johannes Rumstadt

Orchester/Dirigieren
Studienbereich Orchesterleitung/Dirigieren
Department Instrumente/Orchester
Department Musiktheorie/Musikwissenschaften und Schlüsselqualifikationen
Studienbereich Aktuelle Musik/Komposition
Department Instrumente/Gesang
Studienbereich Gesang
0176/23745012