Veronika Schöttl gewinnt Probespiel bei den Nürnberger Symphonikern

Die Bratschistin Veronika Schöttl (Klasse Prof. Andreas Willwohl) hat das Probespiel bei den Nürnberger Symphonikern gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

Veronika Schöttl, 1993 geboren, wuchs im Münchner Umland auf. Schon früh fing sie an zu singen, mit sechs Jahren erhielt sie ihren ersten Geigenunterricht. Während ihrer Schulzeit sang sie im Kinderchor bei Opernproduktionen mit und spielte in vielen Jugendorchestern. Die sportbegeisterte Schülerin entschied sie sich mit 17 Jahren, zur Bratsche zu wechseln.
Nach einer zweijährigen musikalischen Ausbildung an der BfM Bad Königshofen begann sie 2013 das Violastudium bei Prof. Anna Kreetta Gribajcevic an der HfMTHamburg. 2017 trat sie zweimal mit dem Barockorchester der Hoschschule als Solistin auf und wechselte im Herbst 2017 für ihr Masterstudium an die HfM Nürnberg zu Prof. Andreas Willwohl. Dort gewann sie mit ihrem Quartett 2019 den ersten Preis und den Sonderpreis beim Mozartwettbewerb und absolvierte ein Orchesterpraktikum im MDR-Sinfonieorcherster Leipzig.
Über die Coronazeit begann sie eine private Ausbildung bei dem Geigenbauer Michael Betcher in Nürnberg und baute 2021 ihre erste Violine. Seit September 2021 hatte sie einen Zeitvertrag bei der Staatsphilharmonie Nürnberg und spielte zur Aushilfe in verschiedenen Orchestern. 2022 beendet sie ihr Masterstudium und tritt ihre erste feste Stelle bei den Nürnberger Symphonikern an.