Verabschiedung Prof. Dorin Marc

Zum Ende des Sommersemsters 2022 verabschiedete die Hochschule eine Koryphäe in den Ruhestand: Prof. Dorin Marc, der 24 Jahre lang überaus erfolgreich die Kontrabassklasse geleitet hat.

Seine Kolleg*innen beschreiben ihn mit folgenden Worten:

Er hat sich seiner Klasse so intensiv gewidmet wie kaum ein anderer: konstant, geduldig, stabil, unermüdlich fordernd und fördernd.

Seine Studierenden hat er in jeder Situation unterstützt, ihnen Mut gemacht, seine eigenen Instrumente und Bögen zur Verfügung gestellt, um sie optimal auf Probespiele und Wettbewerbe vorzubereiten.

Er hat seine Klasse immer als Familie gesehen und wurde dafür umgekehrt von seinen Studierenden sehr geschätzt. Darüber hinaus ist er immer bescheiden geblieben, humorvoll, freundlich und war vom Kollegium hochgeschätzt.

Studierende aus seiner Klasse haben begehrte Stellen in den größten Orchestern gewonnen, die Liste ist lang: Berliner Philharmoniker, Wiener Philharmoniker, Staatskapelle Dresden, Gewandhausorchester Leipzig, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Bamberger Symphoniker, WDR Köln, NDR Hannover, SWR Stuttgart, Staatsopern von München, Stuttgart, Nürnberg, Gürzenich-Orchester Köln, darüber hinaus haben sie Stellen in Venedig („La Fenice“), Lyon, Bern, Brüssel, Valencia, Verona, Palermo, Qatar u.a. erhalten.

Die Liste der Preisträger*innen ist ebenso lang und einige ehemalige Studenten sind inzwischen selber Professoren.

Zum Hochschulabschied von Prof. Dorin Marc kamen über 30 ehemalige und aktuelle Studierende, um ihm die Ehre zu erweisen und sich für alles zu bedanken, was er im Laufe der 24 Jahre an der Hochschule für Musik für sie getan hat. Es war eine gelungene Überraschung für ihn und ein wunderbarer, fröhlicher Tag!

 

Vita Prof. Marc

Marc studierte an der Hochschule für Musik in Bukarest unter anderem bei den Professoren Nicolae Popa und Ion Cheptea. Anschließend war er von 1981 bis 1992 in der Philharmonie von Cluj-Napoca (Klausenburg) Solokontrabassist. Ab 1978 war er zugleich Solokontrabassist im „Orchestra Internationale d'Italia“. Auch diese Tätigkeit beendete er 1992 als er zu den Münchner Philharmonikern ging. Sechs Jahre später wurde er Dozent an der Hochschule für Musik Nürnberg, gab aber seine Tätigkeit in München nicht auf. 2003 wurde er dann zum Professor an der Hochschule für Musik Nürnberg bestellt.