Szenisches Projekt: Know your Bohème?

Am 25., 26. und 27. Juni wurde auf der Bühne des Orchestersaals das diesjährige szenische Projekt "Know your Bohème" aufgeführt – coronabedingt leider nicht vor großem Publikum.

Die Regisseurin Marsha Cox erläutert die Hintergründe:

"Als die Anfrage von Prof. Rumstadt kam, Szenen aus der Bohème für die Hochschule zu inszenieren, allerdings ohne Chor und Orchester, war mir von vornherein klar, dass ich eine eigene Geschichte erzählen und nicht einfach nur einen bunten Szenenstrauß auf die Bühne bringen wollte.

Wir fingen im März 2020 mit den Proben an. Damals hatte ich die Idee, die Oper aus der Perspektive einer alten Opernsängerin zu erzählen, die am Ende ihres Lebenswegs angekommen ist und verwirrt und allein ihre letzten Tage verbringt.

Dann kam Corona. Wir mussten die Proben unterbrechen und die Produktion auf Eis legen. Die Pandemie, die diversen Lockdowns sind nicht spurlos an uns vorübergegangen. Einige haben Freunde oder Familie verloren, andere Perspektiven, für manche war und ist es noch eine Zeit gravierenden Umdenkens. In solchen Zeiten sind unsere Träume nachts oft im Hyperdrive. Wir befassen uns dann mit Situationen, die wir am Tag nicht sehen können oder wollen.

Als es dann zur Wiederaufnahme des Bohème Projekts kam, hatte das erste Konzept für mich seinen Reiz verloren und es drängte mich, die Bohème aus der Assoziationswelt einer Träumenden heraus auf die Bühne zu bringen. Unsere SIE befindet sich an einem Scheideweg in ihrem Leben und nun erscheinen ihr im nächtlichen Traum ungeahnte Gestalten und sinnbildhafte Zeichen."

Besetzung

SIE: Sofia Kuzanova (25./27.6.), Rachel Silvério Alonso Muller (26.6.)

Rodolfo: Sergei Nikolaev

Mimi: Rafaela Fernandes

Marcello: Yohan Ji

Musetta: Rachel Silvério Alonso Müller (25./27.6.), Sofia Kuzanova (26.6.)

Schaunard: Jaemin Song

Colline: Gustavo Muller

Alcindoro: Christophe Soergel

Engel: Irina Hader

Bär: Silke Röhm

Mädchen: Vera Leskovska

 

Pianisten/Dirigat: Seung Hyun Baek, Yona Bong, Yudania Gomez

 

Technik: Andreaus Breu

Tonaufnahmen: Toni Hinterholzinger

Video: Tobias Bencker

Konzept/Regie/Bühne: Marsha Cox