Studienabschlussfeier mit Preisvergabe (MuP, DAAD)

DAAD-Preisträgerin Mar Compte mit ihrem Professor Marcelo Amaral (re.)
Preisträger_innen der Musikpädagogischen Preise

Am Freitagabend, dem 28.10.2022 fand im Orchestersaal der Hochschule die diesjährige Studienabschlussfeier statt, bei der die Absolventinnen und Absolventen des vergangenen Studienjahres ihre Zeugnisse erhielten.

Zu Beginn fanden Professor Rainer Kotzian, Präsident der Hochschule für Musik Nürnberg, und Jakob Sehring, Mitglied des Studentischen Konvents, mitfühlende Worte in Gedenken an Diego Armando Hernández Cardona (Student der Tuba-Klasse), der am 26.10.2022 nach langer Krankheit verstorben war. Der Applaus nach dem musikalischen Beitrag des Präsidenten wurde dem Verstorbenen gewidmet, um ihm die letzte Ehre zu erweisen.

Die Studentinnen Tabea Wink (Blockflöte) und Janina Knoblich (Barockcello) spielten von Arcangelo Corelli aus Sonata F-Dur op. 5/10: „Gavotte“ und leiteten somit in die Abschlussfeier über. Mit einer mutmachenden Rede wünschte Prof. Rainer Kotzian den Alumni für ihren weiteren Lebensweg alles Gute. Auch Jakob Sehring aus dem studentischen Konvent richtete noch ein Grußwort an seine ehemaligen Kommilitoninnen und Kommilitonen und beglückwünschte sie zum erfolgreichen Abschluss des Studiums. Es wurden nicht nur die Zeugnisse feierlich übergeben, der DAAD-Preis 2022 und die musikpädagogischen Preise wurden ebenfalls bekannt gegeben und überreicht.

Den DAAD-Preis erhält Frau Mar Compte (Klasse Prof. Marcelo Amaral).

Die musikpädagogischen Preise wurden in drei Kategorien verliehen:
 

Die Gewinner der Kategorie I: „HF/ZF“ Klavier gingen an:

1. Preis (1.500 €): Iris Hassel, HF Klavier

2. Preis (1.000 €): Jana Kisner, HF Klavier

 

Die Gewinner der Kategorie II: „HF EMP“ gingen an:

1. Preis (1.500 €): Markus Böx, HF EMP

2. Preis (1.000 €): Theresa Schauer, HF EMP

 

Die Gewinner der Letzten Kategorie Nummer III: „Alle weiteren Fächer“ gingen an:

1. Preis (1.500 €): Philipp Mohr, HF Schlagzeug

2. Preis (1.000 €): Lina Jarvers, HF Barockvioline

 

Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal herzlich bei der Patho-Stiftung, die diese Preise jährlich ermöglicht.

 

Musikalisch umrahmt wurde die Feier von mehreren Studierenden. Theresa Schauer spielte auf ihrer Gitarre das irische Stück „Teacht An Earraigh“ – übersetzt Frühlingsanfang, von Jens Kommnick. Astor Piazzollas Tango Etude Nr.3 von Kristina Plánavská (Oboe). Runzhe Li Singstimme verzauberte die Gäste mit „Sehnsucht D.879“ und „Nacht und Träume D.827“ von Franz Schubert, in Begleitung von Mar Compte am Klavier. Zum Abschluss stellten Ferdinand Reitberger und Phillip Mohr das Stück „Crossing“ von Benjamin Holmes vor und verabschiedeten die Gäste, die im Anschluss noch mit Freunden und Familie bei einem Glas Sekt auf den stimmungsvollen Abend anstoßen konnten.