Stipendien zur Förderung der Chancengleichheit von Frauen in Forschung und Lehre

Am 28. Juli 2021 überreichte Vizepräsident Prof. Rainer Kotzian zwei Stipendien des vom Staatsministerium getragenen Programms zur Realisierung der Chancengleichheit von Frauen in Forschung und Lehre. Dabei stellten die Stipendiatinnen ihre Forschungs- und Entwicklungsvorhaben vor.

Frau Annika Vogl (2. v. r.) erhält nach einem Jahr der Förderung ein Verlängerungsstipendium von sechs weiteren Monaten für ihr Forschungsprojekt „Harmonisches Hören und mehrstimmiges Singen in der Popularmusik als Vehicle zur Verbesserung von gesanglichen Fähigkeiten innerhalb des Moduls „Popgesang für Klassikstudierende“.

Ein weiteres Stipendium für die Dauer von zwölf Monaten erhält Frau Sonja Lachenmayr (2. v. l.) für ihr künstlerisches Projekt „Gründung eines professionellen Orchesters: „New World Orchestra“. Inhaltliche/musikalische Verknüpfung der Konzertprojekte mit sozialen/umweltpolitischen Veränderungen der organisatorischen Prozesse/des Konzertrahmens wie z.B. Werbung, Pausenbewirtung“. Prof. Kotzian beglückwünschte die Stipendiatinnen und bedankte sich ganz herzlich bei der Frauenbeauftragten Prof.in Irene Urbach (auf dem Foto rechts).

Ziel der Förderung ist es, sich mit speziellen Themen für die Lehre oder eine Professur an einer Musikhochschule vorzubereiten, die finanzielle Unterstützung beträgt 1200€ pro Monat. Wir gratulieren den Stipendiatinnen herzlich und wünschen ihnen viel Erfolg bei der Weiterentwicklung und Realisierung ihrer Projekte