Rainer Kotzian zum Präsidenten der Hochschule für Musik Nürnberg gewählt

Der Hochschulrat der Hochschule für Musik Nürnberg hat in seiner Sitzung am 28. April 2021 Herrn Prof. Rainer Kotzian zum Präsidenten der Hochschule für Musik Nürnberg gewählt. Die Amtszeit von Prof. Rainer Kotzian, der als Präsident auf Prof. Christoph Adt folgt, beginnt am 01. Oktober 2021. Die Bestellung erfolgt durch den Staatsminister für Wissenschaft und Kunst Bernd Sibler, der zur Wahl gratulierte: „Herzlichen Glückwunsch zu dieser Wahl! Prof. Rainer Kotzian ist ein passionierter Musiker, ein großartiger Musikpädagoge und als engagierter Studiendekan und Vizepräsident mit den Aufgaben in der Hochschulverwaltung bereits bestens vertraut. Er ist prädestiniert dafür, die Hochschule für Musik Nürnberg als künftiger Präsident durch die Pandemie in eine erfolgreiche Zukunft zu führen. Ich bin gespannt auf die Akzente und Impulse, die er setzen wird, um junge Talente bei ihrer künstlerischen Entwicklung bestmöglich zu unterstützen. Gerade in Zeiten wie diesen sind wir gefordert, junge Menschen zu ermutigen und zu motivieren, ihren eingeschlagenen Weg – auch unter erschwerten Bedingungen – weiterzugehen. Schließlich gestalten sie die Zukunft unseres vielseitigen Kulturstaats Bayern.“

Rainer Kotzian studierte an der Universität Mozarteum in Salzburg Musik- und Tanzpädagogik. Weitere Studien in Jazz-Gitarre und Songwriting ergänzen sein Profil. 2001 begann er eine Lehrtätigkeit am Orff-Institut der Universität Mozarteum Salzburg, die er neben seiner freiberuflichen Tätigkeit als Jazz- und Rock-/Popmusiker (Gitarre, Trompete) bis 2010 ausführte. 2010 wurde er als Professor für Elementare Musikpädagogik an die Hochschule für Musik Nürnberg berufen, von 2011 bis 2017 bekleidete er darüber hinaus das Amt des Studiendekans. Im November 2017 wurde er zum Vizepräsidenten der Hochschule für Musik Nürnberg gewählt.

Kotzian ist national und international als anerkannter Vertreter und Spezialist des Orff-Schulwerks lehrend tätig. Er ist u. a. Vorstandsmitglied der Carl-Orff-Stiftung und seit dem 01.04.2021 Geschäftsführender Vorstand der Franz Hofmann und Sophie Hagemann Stiftung.

„Ich freue mich sehr auf die schöne Herausforderung, diese großartige Hochschule als Präsident mitzugestalten. Auf Basis der bereits existierenden guten Mischung aus langer Tradition einer exzellenten Ausbildung im künstlerischen und künstlerisch-pädagogischen Bereich einerseits und dem hervorragenden Innovationspotenzial eines motivierten, engagierten und breit aufgestellten Kollegiums andererseits wird mein Leitziel sein, die HfM Nürnberg als einen Ort permanenter Weiterentwicklung in der nationalen und internationalen Kultur- und Hochschullandschaft weiter zu festigen. Dies gelingt einem Präsidenten oder einer Hochschulleitung nicht alleine, dafür braucht es die respektvolle, rücksichts- und vertrauensvolle Zusammenarbeit aller – der Studierenden, der Lehrenden und der Verwaltung – auf Augenhöhe. Hierin sehe ich meine größte Aufgabe. Auch wenn ich dieser Hochschule schon seit mehr als zehn Jahren angehöre, bedeutet das für mich und für alle einen Neustart – und das können wir vor allem auch in Krisenzeiten definitiv brauchen.“, sagt der designierte Hochschulpräsident.