Neues Präsidium an der Hochschule für Musik Nürnberg

Das Präsidium der Hochschule für Musik Nürnberg startete zum 01. Oktober 2021 in neuer Besetzung. Prof. Rainer Kotzian, der bereits im April vom Hochschulrat zum Präsidenten gewählt wurde, und vor einigen Tagen die Ernennungsurkunde durch Herrn Staatsminister Sibler ausgehändigt bekam, tritt sein Amt zusammen mit der neu gewählten Vizepräsidentin für Studium, Lehre und Forschung, Prof. Dr. Renate Reitinger, sowie dem neu gewählten Vizepräsidenten für künstlerische Praxis und Transfer, Prof. Bernhard Schmidt, an.

„Ich freue mich sehr auf die schöne Herausforderung, diese großartige Hochschule als Präsident mitzugestalten. Auf Basis der bereits existierenden guten Mischung aus langer Tradition einer exzellenten Ausbildung im künstlerischen und künstlerisch-pädagogischen Bereich einerseits und dem hervorragenden Innovationspotenzial eines motivierten, engagierten und breit aufgestellten Kollegiums andererseits wird mein Leitziel sein, die HfM Nürnberg als einen Ort permanenter Weiterentwicklung in der nationalen und internationalen Kultur- und Hochschullandschaft weiter zu festigen. Dies gelingt einem Präsidenten oder einer Hochschulleitung nicht alleine, dafür braucht es das respektvolle, rücksichts- und vertrauensvolle Zusammenwirken aller – der Studierenden, der Lehrenden und der Verwaltung – auf Augenhöhe. Hierin sehe ich meine und unsere Aufgabe als Hochschulleitung. Ich blicke der Zusammenarbeit mit Renate Reitinger und Bernhard Schmidt sowie mit der Frauenbeauftragten Prof. Irene Urbach und der Referentin der Hochschulleitung Anna Körber mit Freude entgegen.“

Rainer Kotzian studierte an der Universität Mozarteum in Salzburg Musik- und Tanzpädagogik. 2001 begann er eine Lehrtätigkeit am Orff-Institut der Universität Mozarteum Salzburg, die er neben seiner freiberuflichen Tätigkeit als Jazz- und Rock-/Popmusiker (Gitarre, Trompete) und Musikschullehrer bis 2010 ausführte. 2010 wurde er als Professor für Elementare Musikpädagogik an die Hochschule für Musik Nürnberg berufen, von 2011–2017 bekleidete er darüber hinaus das Amt des Studiendekans. Im November 2017 wurde er zum Vizepräsidenten der Hochschule für Musik Nürnberg gewählt.
Kotzian ist national und international als anerkannter Vertreter und Spezialist des Orff-Schulwerks lehrend und publizierend tätig. Er ist u. a. Vorstandsmitglied der Carl-Orff-Stiftung und Geschäftsführender Vorstand der Franz Hofmann und Sophie Hagemann Stiftung.

Renate Reitinger ist seit 2005 Professorin für Musikpädagogik an der Hochschule für Musik Nürnberg. Sie studierte Klavier und Elementare Musikpädagogik, Erziehungswissenschaften und Musikwissenschaft und promovierte an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg im Fach Musikpädagogik. An den Musikhochschulen in Lübeck und Bremen nahm sie Lehraufträge in den Fächern Elementare Musikpädagogik und Musikpädagogik wahr. Bevor sie für drei Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin in den Hochschulkontext wechselte, war sie mehrere Jahre als Lehrerin in Musikschule und Schule tätig. An der Hochschule für Musik Nürnberg war sie von 2005–2008 Frauenbeauftragte, von 2008–2017 Vizepräsidentin, seit 2017 Leiterin des Department EMP/Musikpädagogik und stellvertretende Studiendekanin. Sie leitet die musikpädagogischen Masterstudiengänge. Fragen zur Qualität von Studium und Lehre sowie zur Hochschuldidaktik und Erwachsenenbildung bilden einen Interessensschwerpunkt. Ihre Forschungs- und Publikationsschwerpunkte liegen darüber hinaus im Bereich der musikalischen Entwicklungs- und Lehr-/Lernforschung sowie im Umgang mit Heterogenität in musikpädagogischen Settings.

Bernhard Schmidt studierte Violoncello an der Hochschule für Musik in Karlsruhe, war Stipendiat der Herbert von Karajan-Stiftung und wirkte in zahlreichen Konzerten der Berliner Philharmoniker unter Dirigenten wie Claudio Abbado, Daniel Barenboim, Riccardo Muti und Sir Simon Rattle mit. Seit über dreißig Jahren bildet das Mandelring Quartett für Bernhard Schmidt den Schwerpunkt der musikalischen Arbeit. Das Quartett gewann den ARD-Wettbewerb in München, den Concours International de Quatuor à Cordes in Evian und den Paolo Borciani-Wettbewerb in Italien. Seitdem führen Konzertreisen in zahlreiche internationale Musikzentren. Von 2013–2015 hatte Bernhard Schmidt einen Lehrauftrag für Violoncello an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Mannheim. Seit 2012 ist er Professor für Kammermusik an der Hochschule für Musik Nürnberg.

Irene Urbach studierte Akkordeon am Meistersinger-Konservatorium (Musikpädagogik) und an der Folkwang Hochschule Essen, Abteilung Duisburg (Künstlerische Reifeprüfung). Seit 1986 unterrichtet sie am Meistersinger-Konservatorium und an der HfM Nürnberg eine pädagogisch und künstlerisch sehr erfolgreiche Akkordeonklasse. Sie wurde 2011 zur Honorarprofessorin ernannt, seit 2008 ist sie Frauenbeauftragte der HfM.

Anna Körber studierte Elementare Musikpädagogik, Orgel und Chorleitung an der Hochschule für Musik Nürnberg. Neben ihrer Tätigkeit als Leiterin der Geschäftsstelle der Rektorenkonferenz der deutschen Musikhochschulen, wurde sie 2015 Referentin der Hochschulleitung an der HfM Nürnberg und leitet seit 2020 das Sachgebiet Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungswesen und Fundraising.

Bildunterschrift: (v. l. n. r.) Prof. Rainer Kotzian, Prof. Irene Urbach, Prof. Dr. Renate Reitinger, Anna Körber, Prof. Bernhard Schmidt

Fotograf: Sören Balendat