Madrigalchor mit Solisten bei Fürther Kirchenmusiktagen

Fulminante Opernklänge in der Kirche: Im Rahmen der Fürther Kirchenmusiktage gab der Madrigalchor der Hochschule zusammen mit Solistinnen und Solisten Gioachino Rossinis Petite Messe solennelle zum Besten. Unter der Leitung von Prof. Alfons Brandl wurde das Konzert "zu einem der Höhepunkte dieser Kirchenmusiktage" (Günter Greb, Fürther Nachrichten).

Sirka Schwartz-Uppendieck und Andreas König teilten sich den virtuosen Klavierpart, der ein ganzes Orchester ersetzt, und übernahmen die Partie des Harmoniums. Als Gesangsolistinnen überzeugten die Sopranistin Susanne Breu ("höchste Expressivität") und Khrystyna Pichkurenko mit ihrer "dramatisch dunkel timbrierter Altstimme. Mit "tenoralem Schmelz und bravourösen Spitzentönen" beeindruckte Erwin Feith. Markus Simon (Bass) attestiert der Kritiker Greb "geschmeidige Höhe und profunde Tiefe".

Zu besonderem Lob kam der Madrigalchor der Hochschule für Musik Nürnberg: "Was die 17 jungen Frauen und Männer mit den Koloraturen im 'Cum sancto spiritu', in der Fuge des 'Et resurrexit', im expressiven Sanctus und im abschließenden 'Agnus Dei' mit einem wunderschönen Piano an Klangvolumen und ausdrucksvoller Gestaltung bieten, ist chorische Spitzenklasse."

Die Petite Messe des Hochschul-Madrigalchores ist erneut zu hören am Mittwoch, dem 7. Dezember 2011, bei einem Konzert der Reihe Hochschulklänge im Neumarkter Reitstadel. Dort kann auch eine CD mit dem an der Hochschule eingespieltem Werk erworben werden.