Lilia Rubin wird Mitglied der Tonali Bühnenakademie

Die Bratschistin Lilia Rubin (Klasse Andreas Willwohl) wurde in die Tonali Bühnenakademie aufgenommen.

In einem intensiven Aufnahmeseminar in Hamburg, bei dem sie u.a. ein eigenes Bühnenprojekt vorstellen konnte, wurde sie als Mitglied der Tonali Bühnenakademie gewählt, die jungen Musiker:innen die Möglichkeit bietet, ihre Kunst mit gesellschaftlichem Engagement zu verbinden. Herzlichen Glückwunsch!

Lilia Rubin begann das Bratschenspiel im Alter von 5 Jahren und hatte unter anderem bei Mitgliedern der Bamberger Symphoniker Unterricht. Mit 15 Jahren wurde sie Mitglied des Bayerischen Landesjugendorchesters, dessen inspirierende Projekte sie davon überzeugten, Musik als Beruf zu ergreifen.

Seit 2017 studiert sie in der Klasse von Prof. Andreas Willwohl an der Hochschule für Musik Nürnberg. 2021/22 studierte sie ein halbes Jahr im Rahmen des Erasmus Programmes bei Scott Dickinson am Royal Conservatoire of Scotland in Glasgow.

Während ihres Studiums nahm sie an Meisterkursen bei Hariolf Schlichtig, Jean Sulem und Pauline Sachse teil. 

Sie wirkte bei Projekten des Bach-Orchesters Nürnberg, des Amberger Symphonieorchesters,  und der jungen Deutschen Philharmonie mit. In Schottland spielte sie Konzerte mit dem Scottish Ensemble und dem Nevis Ensemble. Seit 2020 ist sie Mitglied des Gustav Mahler Jugendorchesters.

Sie konzertierte mit dem Fränkischen Kammerorchester bei den Rosengartenserenaden 2019 als Solistin. 

2019 startete sie die Kampagne „Zukunftsmusik“, bei der verschiedene Ensembles durch Straßenkonzerte Geld für „Zeltschule“ sammelten. Sie gewann als Teil des Ensembles „dialogue with a rose“ im D-bü Wettbewerb 2020 den Preis für Wiederaufführbarkeit.