KinderUni: Auf den Spuren von Peer Gynt

Am 11. Juni empfing die Hochschule ca. 35 musikbegeisterte und hochmotivierte 8- bis 12-jährige KinderUni-Studierende zur Veranstaltung „Auf den Spuren von Peer Gynt – Musik aus Skandinavien“. Zur Eröffnung spielten Prof. Irene Urbach und zwei ihrer Akkordeon-Studentinnen einige Sätze mit skandinavischen Melodien. Katharine Leiska hielt die Einführungsvorlesung über Musik aus Skandinavien, wobei die Kinder selbst entscheiden mussten, woraus ihrer Meinung nach die Eigenart skandinavischer Musik entspringt: aus der Natur, von musikalischen Fabelwesen oder aus dem Abgrenzungswillen skandinavischer Musiker. Die Musik der Trolle, einen finnischen Tanz und die Geschichte von Nils Holgersson konnten die Teilnehmer der KinderUni in drei anschließenden Workshops näher kennenlernen: Birgit Herwig übte mit einer Gruppe einen finnischen Mittsommertanz zum Stück „Kiirminna“ der finnischen Band „Värttinä“ ein. Susanne Stamm vertonte mit den Teilnehmern ihres Workshops den Anfang von Selma Lagerlöfs Roman „Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen“. Die dritte Gruppe erarbeitete unter der Leitung von Katrin Kafka eine Choreographie zu Edvard Griegs „In der Halle des Bergkönigs“ aus der Musik zu Henrik Ibsens „Peer Gynt“. Die Workshop-Ergebnisse wurden im Abschlusskonzert vor Eltern und Gästen vorgetragen und durch Auftritte von Mitgliedern der Posaunenklasse umrahmt. Prof. Dr. Renate Reitinger hatte die abwechslungsreiche Veranstaltung zusammengestellt und führte moderierend durch den Nachmittag.

Fotostrecke von Sören Balendat