Jungstudentin erfolgreich im Wettbewerb

Die Jungstudentin Alica Weht (Klarinette) hat in diesem Jahr zwei Wettbewerbe in der Kategorie Klarinette Solo mit jeweils einem zweiten Preis gewonnen: den "Jugend musiziert"- Bundeswettbewerb und den internationalen Wettbewerb in Italien „László Spazzaferri“ in Verona.

Die Begleitung von Alica für beide Wettbewerbe hat dankenswerterweise Paul Sturm übernommen. Es handelte sich um Online-live-Aufnahmen im Kammermusiksaal der Hochschule.

Besonders herzlicher Dank geht an Maximilian Krome, der die junge Musikerin mit großer pädagogischer Sensibilität durch die Pandemiezeit hindurch intensiv betreut hat und maßgeblich zu den Erfolgen beigetragen hat.

Alica Weht wurde am 23.08.2005 in Nürnberg geboren. Sie bekommt seit ihrem 4. Lebensjahr im Jahr 2009 Klavierunterricht. Den ersten Klarinettenunterricht erhielt sie 2012 bei ihrem Vater André Weht. Schon bald wechselte Alica zu dem damaligen Soloklarinettisten der Nürnberger Symphoniker und jetzigen Soloklarinettisten des Deutschen Symphonieorchesters Berlin Thomas Holzmann, bei dem sie seit 2018 als Jungstudentin der Hochschule für Musik Nürnberg Unterricht erhielt. Seit 2019 wird sie von Maximilian Krome, Soloklarinettist der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, unterrichtet.

2019 absolvierte Alica erfolgreich die Aufnahmeprüfung für die Hochbegabtenförderung am Musikgymnasium Schloss Belvedere in Weimar und hat Unterricht bei Victor Perchyk, Soloklarinettist des Theaters Rudolstadt.

Sie machte schon früh Erfahrungen im Orchesterspiel, beispielsweise 2016 an der 2. Klarinette bei einem Mubikin Konzert der Nürnberger Symphoniker oder seit 2019 als Mitglied des JSO Oberfranken.

Alica erhielt 2018 einen 2. Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ und 2021 jeweils einen 2. Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in der Kategorie Klarinette Solo sowie beim III. Wettbewerb Musicale Internationale „Lászlò Spezzaferri“ in Verona.