Johannes Otter ist neuberufener Professor für Horn an der HfM Nürnberg

Johannes Otter ist seit dem 01. Oktober 2021 Professor für Horn an der Hochschule für Musik Nürnberg. Herzlich willkommen!

Prof. Otter freut sich, jetzt mit dem Unterricht beginnen zu können. „Von den Kollegen an der Hochschule bin ich sofort freundlich aufgenommen worden, so dass ich bedenkenlos an Sie herantreten kann, falls Fragen auftreten. Somit freue ich mich auf eine gute Zusammenarbeit."

Der aus der Schweiz stammende Hornist hat von Nürnberg noch nicht so viel gesehen. „Da ich viel mit dem Fahrrad unterwegs bin, werde ich die Stadt und Region schnell erkunden um z. B. mögliche Konzertorte für die Hornklasse zu finden. Das Hochschulgebäude in der Veilhofstraße hat es ihm aber schon angetan: „Es empfängt einen mit freundlicher Strenge und einem tollen Mix aus alt und modern, so dass man darin ein ‚Zuhause‘ finden kann, was somit zu einer möglichst idealen Lernatmosphäre beiträgt, in der auch die Kreativität lebt.

Besonders freue ich mich darauf, individuell und mit genügend Zeit auf die Studierenden eingehen zu können, um so mit den angehenden Hornist_innen zusammen einen Weg zu finden, welcher ihnen ermöglicht, ihr volles künstlerisches Potential zu entfalten.

Ein Ziel ist es sicher, die Studierenden mit viel Ruhe und Zeit das Hornspiel erlernen lassen zu können, so dass sie später ihre eigenen Lehrer sein können, denn wir Hornist_innen hören z. B. nie auf, nach dem Idealen und schönsten Klang zu suchen. 

Eine Vision wäre, Musikerinnen und Musiker in die weite Welt gehen lassen zu können, welche sowohl als Solokünstler_innen, Kammer-Orchestermusiker_innen und auch als Lehrende voller Selbstvertrauen und Freude an der Musik in den vielseitigsten Situationen das Horn dem Publikum so zu Gehör zu bringen, dass das Horn in den Sälen dieser Welt die neue erste Geige spielt."

 

Biografie

Der aus der Schweiz stammende Hornist Johannes Otter war vor seiner Dozentur an der Hochschule der Künste Bern (2012–2022) schon zwei Jahre als Assistent in der Detmolder Hornklasse von Prof. Norbert Stertz tätig und entdeckte somit seine Leidenschaft für das Unterrichten sehr früh. Diese wurde sicher auch schon in der Musikschulzeit in der Hornklasse von Stefan Ruf in Basel gelegt. Zum Studium zog es Johannes Otter nach Frankfurt und Berlin (Klasse Prof. Marie Luise Neunecker) und nach Basel zum pädagogischen Master (Klasse Prof. Christian Lampert). 

Nach Stationen bei Orchestern in Duisburg, Hannover und Berlin ist er nun Wechselhornist in Teilzeit bei der NDR Radiophilharmonie. Neben dem Spiel als Orchestermusiker ist ihm die zeitgenössische Musik ein großes Anliegen. In diese konnte er als junger Hornist bei der Ensemble Modern-Akademie und dem Luzern Festival Akademie Orchestra tief eintauchen. Dieses Faible verfolgt er bis hin zu Projekten der Pop-Musik wie z. B. Anna Lidmans „Partner in Crime“. Im Moment entstehen so immer wieder Programmschwerpunkte, welche oft komponist_innenbezogen sind und somit zu intensiver Zusammenarbeit mit Komponisten wie Daniel Schnyder, Trygve Madsen, Thüring Bräm, Antony Plog führen. Zudem ist er als gefragter Lehrer immer wieder auf Meisterkursen anzutreffen (Musikkurswochen Arosa, Schwarzwälder Horntage). Erst kürzlich erfolgte sein Debut beim BR Sinfonieorchester und bei German Hornsound.