Jördies Bergmann wird Mitglied bei den Duisburger Philharmonikern

Die Geigerin Jördis Bergmann (Klasse Prof. Daniel Gaede) hat am 14. Juni das Probespiel für eine feste Stelle bei den Duisburger Philharmonikern gewonnen und wird diese zur kommenden Spielzeit antreten. Herzlichen Glückwunsch!

Jördis Bergmann wurde in Ohlstadt bei München geboren, erhielt mit fünf Jahren ihren ersten Geigenunterricht und studierte Violine im Bachelor bei Prof. Conrad von der Goltz und Prof. Sören Uhde an der Hochschule für Musik in Würzburg. Sie absolvierte ihren Master Violine in der Klasse von Prof. Daniel Gaede an der Hochschule für Musik in Nürnberg. Wichtige künstlerische Impulse erhielt sie vor allem durch Prof. Jacob Gilman, David van Dijk und diverse Meister-und Kammermusikkurse u.a. bei Prof. Markus Wolf, Prof. Heime Müller, Regis Pasquier, Quatuor Ébène, Juilliard Quartett, Artemis Quartett und Vogler Quartett.
Als Solistin trat Jördis bereits seit 2010 mehrmals im In- und Ausland mit unterschiedlichsten Orchestern wie der Bad Reichenhaller Philharmonie, dem Moravian Philharmonic Orchestra in Prag, dem Orchestra Naţională Simfonică a Companiei „Teleradio-Moldova” in Chisinau, sowie dem Orchestra del Teatro Francesco Cilea in Reggio Calabria und mehrfach mit der Dacapo-Kammerphilharmonie München auf. Sie war langjähriges Mitglied des Bayerischen Landesjugendorchesters; zuletzt als Konzertmeisterin unter Mariss Jansons.
Neben mehreren Bundespreisen bei Jugend musiziert erspielte sie sich 2013 ein Akademie-Stipendium der Andechser Orff-Akademie des Bayerischen Rundfunks, war Mitglied der Bayerischen Orchesterakademie des Bayerischen Musikrates und in der Spielzeit 2016/17 Praktikantin bei den Stuttgarter Philharmonikern. Im Rahmen von Zeitverträgen wirkte sie in den 2. Violinen der Bremer Philharmonikern und der Badischen Staatskapelle Karlsruhe mit.