Jazz in der Katharinenruine

Traditionell bespielte die Hochschule Anfang Juli wieder die malerische Open-Air-Location des ehemaligen Katharinenklosters im Herzen der Nürnberger Altstadt. An zwei Abenden präsentierten sich verschiedene Formationen der Jazz-Studiengänge bei bestem Wetter und brachten das Publikum zum Tanzen.

Den Auftakt machten am Dienstag, dem 2. Juli, die Hardbop Messenger unter der Leitung von Prof. Jürgen Neudert, gefolgt von Prof. Steffen Schorns Jazz-Kompositionsklasse, die mit Solistinnen der Jazz-Gesangsklassen ihre neuen Werke präsentierte. Freunde des klassischen Big-Band-Sounds kamen danach mit ausgewählten orchestralen Juwelen von Altmeistern wie Thad Jones, Bill Holman, Duke Ellington etc. auf ihre Kosten.

Am zweiten Abend, Mittwoch dem 3. Juli, heizten das Brazilian Jazz Ensemble (Leitung. Kim Barth), das Afro Caribbean Jazz Ensemble (Leitung: Roland Peil) und die Jazz-Rock-Fusioncombo (Leitung: Prof. Klaus Graf) dem Publikum ein. Hier blieb wirklich keiner mehr auf seinem Stuhl sitzen!

Eine Zuschauerin, die das Mini-Festival schon oft besucht hatte, schwärmte, dies seien die besten Katharinenruinen-Konzerte gewesen, bei denen sie je war. Wir freuen uns bereits auf nächstes Jahr!