Fulminante Premiere von "Rinaldo"

Mit der szenischen Aufführung von Georg Friedrich Händels Oper „Rinaldo“ eröffnete die Hochschule für Musik Nürnberg am 18. Januar 2012 im Heilig-Geist-Saal unter großem Beifall die Nürnberger „Tage Alter Musik 2012“. Solistinnen und Solisten aus verschiedenden Gesangsklassen präsentierten das Werk zusammen mit dem Barockorchester der Hochschule unter der musikalischen Leitung von Hartwig Groth. Das "in historischer Aufführungspraxis bestens instruierte Ensemble (Einstudierung: Anne Röhrig)" sorgte zusammen mit der "verblüffend professionellen" Sängerriege für "große magische Momente dieser melodiegsättigten drei Stunden", so der Kritiker Uwe Mitsching (Nürnberger Nachrichten, 20. Januar 2012).

Die gelungene, überaus unterhaltsame Inszenierung besorgte Jan-Richard Kehl. Zusammen mit seiner Ausstatterin Annette Braun schuf er eine szenische Realisierung, die sich „aus der spielerischen Kraft der jungen Darsteller schöpft“, wie er selbst erklärt. Mit vielen klugen Einfällen und ironischer Würze gelang es ihm, das Stück im Heilig-Geist Saal auf die Bühne zu bringen und die örtlichen Gegebenheiten geschickt miteinzubeziehen.

Der Krieg und die Liebe – mit diesen zwei Schlagworten könnte man die Handlung der barocken Oper umreißen. Der junge Soldat Rinaldo (Carolin Ritter als Premierenbesetzung) befindet sich zusammen mit Goffredo (Wolfgang Su Hang), dem Oberbefehlshaber der christlichen Kreuzfahrer, und dessen Bruder Eustazio (Felix Schrödinger) in Ansturm auf die Stadt Jerusalem. Rinaldo ist in Goffredos Tochter Almirena (Chiho Kawashima) verliebt, darf sie aber erst heiraten, wenn die in Jerusalem herrschenden Sarazenen bezwungen sind. Der Sarazenen-König Argante (Taehyun Jun) und die Zauberin Armida (Hyunjung Cho) versuchen alles, um den Sieg zu verhindern. Amor (Tobias Bencker) kommentiert die Geschehnisse, Hankyung Kim und Laura Dittmann bezaubern als Sirenen.

Weitere Vorstellungen folgen am Freitag, den 20. Januar (an diesem Abend übernimmt Esen Demirci, Stipendiatin des Internationalen Opernstudios, die Titelpartie), und am Samstag, den 21. Januar 2012, jeweils um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist bei allen Vorstellungen frei.

Eine Auflistung der weiteren Veranstaltungen des diesjährigen Festivals "Tage Alter Musik" finden Sie hier.