Forum Historische Musikinstrumente – Lauten

Unter neuem Namen und mit konzeptioneller Präzisierung hat die Hochschule für Musik Nürnberg in Kooperation mit dem Germanischen Nationalmuseum (GNM) auch im Rahmen der diesjährigen „Tage Alter Musik“ eine mehrtägige Veranstaltungsreihe mit Vorträgen, Diskussionen, Konzerten, Meisterklassen und Workshops zum Thema „Historische Musikinstrumente“ abgehalten.

Zentraler Gegenstand dieses Forums war in diesem Jahr die Instrumentengruppe der historischen Lauten. Das faszinierende und virtuose Konzert des Duos „Ombra e Luce“ bestehend aus dem Lautenisten Björn Colell und Georg Kallweit (Violine) am Mittwoch, dem 25.01.2012, im Aufseß-Saal des GNM rückte die historischen Zupfinstrumente ins rechte Licht für die theoretisch-praktische Auseinandersetzung der folgenden Tage. Das Konzert war Teil der Reihe „Musica Antiqua“ und wurde vom Museum und dem Bayerischen Rundfunk – Studio Franken in Kooperation mit der Hochschule veranstaltet.

Björn Colell übernahm am Folgetag auch einen der Gastvorträge zum Thema „Lauten“. Er referierte anhand von Textquellen über die rechte-Hand-Spieltechnik im 16. und 17. Jahrhundert. Weitere Redner des Vortragstages waren u. a. der Historiker Frank Legl aus Weilheim, der über seine biographischen Forschungen zu Lautenistinnen und Lautenisten des 18. Jahrhunderts sprach, und der Instrumentenbauer Günter Mark aus Bad Rodach, der zu den Punkten „Holzpaarung“, „Deckenstärken“ und „Endabstimmung“ aus seiner Werkstatt berichtete. Die konzeptionelle Fokussierung des Forums auf den Bereich der künstlerischen Forschung erläuterte die Musikwissenschaftlerin Katharine Leiska in ihrem Beitrag.
Besonders erfreulich war der große Publikumszuspruch interessierter Laien und Hobbymusiker, die teilweise aus ganz Bayern angereist waren.

Öffentliche Meisterkurse und Workshops wurden am 27. und 28. Januar 2012 von Björn Colell und Michael Freimuth abgehalten. Der Bremer Professor für Historische Lauteninstrumente Joachim Held musste seine Teilnahme am Forum aus Krankheitsgründen leider absagen.

Bei einem gut besuchten Abschlusskonzert am Samstag, dem 28. Januar 2012, im Aufseß-Saal stellten die Workshop-Teilnehmer mit weiteren Studierenden der Hochschule die erarbeiteten Werke vor.

Im nächsten Jahr wird sich das „Forum Historische Musikinstrumente“ den  Zinken und Posaunen widmen.

Weitere Informationen zum Forum Historische Musikinstrumente – Lauten