Elisabeth Zaitseva als Konzertsolistin erfolgreich

Foto: Elza Zherebchuk

Im Rahmen von „Voice of Ukraine“, die das Kyiv Symphony Orchestra in einer längeren Europatournee in diesem Frühjahr und Sommer u.a. in die Berliner, Dresdener und Warschauer Philharmonien, ins Gewandhaus Leipzig und in die Elbphilharmonie Hamburg führte, trat Elisabeth Zaitseva als Solistin in acht Konzerten auf. Die Süddeutschen Zeitung lobte ihr Spiel hierauf in einer Besprechung für ihre empfindsame Leichtigkeit sowie für ihre Leidenschaft und ihr Temperament. BR-Klassik widmete Anfang Juni in diesem Zusammenhang Elisabeth Zaitseva und ihrer Familie eine einstündige Dokumentation.

Geboren ist Elisabeth Zaitseva in Kiew, Ukraine. Sie begann ihr Studium im Musikinternat M. Lysenko in Kiew bei Prof. Lyudmilsa Owtscharenko. Seit 2015 studiert sie an der Hochschule für Musik Nürnberg. Ihr Bachelorabschluss erfolgte 2019, danach setzte sie ihr Studium im Masterstudiengang in der Violinklasse von Prof. Daniel Gaede fort. Elisabeth Zaitseva war Gewinnerin und Preisträgerin mehrerer internationaler Wettbewerbe. Sie war Stipendiatin u.a. vom DAAD, beim Rotary Club, der Bayerischen Regierung für junge Künstler und erhielt ein Deutschlandstipendium.