Der Wildschütz: Ticket-Vorverkauf läuft!

Die Hochschule für Musik Nürnberg bringt vom 21. bis 25. Oktober 2022 Albert Lortzings komische Oper „Der Wildschütz“ auf die Bühne. Die Studierenden zeigen eine Neuinszenierung eines nur noch selten gespielten Stücks, das aber nach wie vor durch musikalische Eleganz und Humor besticht.

„Die Stimme der Natur“ ist der Untertitel dieses heiteren Meisterwerkes, in dem der Schulmeister Baculus, der Graf von Eberbach und ein als Rittmeister verkleideter Baron von den Damen des Schlosses an der Nase herumgeführt werden. Dabei werden immer wieder auch die Untiefen der biedermeierlichen Gesellschaft spürbar.

Im Jahre 1815 erschien das dreiaktige Lustspiel „Der Rehbock“ ossia „Die schuldlosen Schuldbewußten“ von August von Kotzebue und wurde jahrzehntelang auf zahlreichen deutschen Bühnen gespielt. Der Komponist Albert Lortzing entdeckte 25 Jahre später dieses Werk als Grundlage für den Wildschütz. Er brauchte, außer die kongeniale Musik zu komponieren, keine großen Veränderungen am Ablauf der Handlung oder an den Figuren vorzunehmen. Erzählt man die Geschichte jemandem in Kürze, was kaum möglich ist, stößt diese bei den Zuhörenden meist auf Verwunderung: Ein Graf, der seine Schwester nicht erkennt, die sich als Mann verkleidet, um dann den unwissenden Bruder wieder als Bauernmädchen zu umgarnen. Eine Gräfin mit einer Vorliebe für die Antike, die ihren, als Stallmeister inkognito auftretenden Bruder, sogar den Hof machen lässt und sich ein wenig verguckt.

Nur zwei von vielen Absurditäten in diesem Durcheinander, welches sich in einer erzählten Zeit von lediglich 24 Stunden abspielt. Alle von Kotzbue erfundenen skurrilen Charaktere wurden vom Komponisten mit einer feinsinnigen Musik bedacht und phantastisch gezeichnet.

Unter der musikalischen Leitung des Dirigierprofessors Guido J. Rumstadt und der Regie von Thomas G. Mittmann aus Detmold führen Studierende der Gesangs- und Instrumentalklassen das heitere Werk auf.

Tickets sind erhältlich unter www.hochschule-fuer-musik-nuernberg.reservix.de/events und an allen bekannten VVK-Stellen.