Alexandra Vildosola gewinnt mit StimmImpuls beim D-bü-Wettbewerb

In einer digitalen Preisverleihung am 18. Dezember 2020 wurden die Gewinner_innen der diesjährigen Ausgabe von D-bü gekürt. D-bü ist ein Wettbewerb der deutschen Musikhochschulen.

Die studentische Jury hatte in sieben digitalen Jurysitzungen einen umfassenden Kriterienkatalog ausgearbeitet, mit dessen Hilfe die drei mit jeweils 4.000 € dotierten Preise vergeben wurden.

Alexandra Vildosola (Gesangsstudierende bei Iride Martínez, Konzertdesignerin) hat mit ihrem Team "StimmImpuls" den D-bü-Preis für Wiederaufführbarkeit gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

StimmImpuls ist ein Ensemble mit wechselnder Besetzung aus Studierenden der Hochschule für Musik Nürnberg, das mittels verschiedener Konzepte Impulse setzt. Fixpunkt ist die künstlerische Leiterin Alexandra Vildosola. Kühn, wild, existentiell – so designt sie Konzerte. Die Alumna der Concerto21 Akademie gewann mit diesem Ensemblekonzept im Jahr 2018 bereits den HUGO-Preis der Montforter Zwischentöne.

In „Dialogue with a rose“ gestaltet die Sopranistin Mara Maria Möritz mit berührender Überzeugungskraft. Begleitet wird sie musikalisch und szenisch von einem Streichquartett, bestehend aus den Geigerinnen Laura Ion und Myriam Geßendorfer sowie der Bratschistin Lilia Rubin und der Cellistin Kiara Konstantinou.

D-bü – Videos 2020 (www.d-bue.de)

Weitere Informationen:

englisch: https://vulvani.com/en/a-concert-to-fight-period-taboos-dialogue-with-a-rose

deutsch: https://vulvani.com/ein-konzert-gegen-das-perioden-tabu-dialogue-with-a-rose

 

D-bü –  WETTBEWERB STUDIERENDER DER DEUTSCHEN MUSIKHOCHSCHULEN

D-bü (Aussprache: „Debüt“) ist ein neuer Wettbewerb der deutschen Musikhochschulen. 2020 fand D-bü im November in Hamburg statt und die Hochschule für Musik und Theater kümmerte sich um die Ausrichtung. Erstmalig fand dieser Wettbewerb 2017 in Berlin statt. Im Jahre 2022 wird D-bü von der Musikhochschule Trossingen ausgerichtet.

Das Besondere an D-bü ist die Bandbreite der möglichen Beiträge: Es sind fast alle Arten von Aufführungen möglich, solange es sich nicht um „gewöhnliche“ Klassikkonzerte handelt. Die deutschen Musikhochschulen schaffen mit D-bü ein Veranstaltungsformat, das sich grundlegend von traditionellen Klassik-Musikwettbewerben unterscheidet. Bei D-bü stehen Themen wie Innovation und Originalität sowie die Nachhaltigkeit der Formate im Vordergrund.

D-bü Wettbewerb Studierender der deutschen Musikhochschulen (www.d-bue.de)