Akihiro Takeda gewinnt Konzertmeisterstelle bei der Philharmonie Südwestfalen

Der Meisterklassenstudent Akihiro Takeda (Klasse Prof. Daniel Gaede) konnte sich eine Konzertmeisterstelle bei der „Philharmonie Südwestfalen" (Landesorchester Nordrhein-Westfalen) erspielen und wird die Position zu Beginn der kommenden Saison antreten. Herzlichen Glückwunsch!

Akihiro Takeda konzertierte als Solist mit zahlreichen Orchestern, u.a. mit dem Streichorchester der Mitglieder des NHK Symphony Orchestras zusammen mit Albrecht Breuninger, dem Tokyo Philharmonic Orchestra, dem Tokushima Festival Orchestra, dem Tokyo City Philharmonic Orchestra und dem Sinfonieorchester des Orchesterzentrum | NRW.

Jüngst war Akihiro Takeda der Konzertmeister des Orchesterzentrum | NRW. Im Mai 2017 spielte er im Konzerthaus Dortmund „Scheherazade“ von Rimski-Korsakow und „Don Quixote“ von R.Strauss und seine Geigen-Soli erhielten glänzende Kritiken. Im Dezember 2017 leitete er das Streichensemble des Orchesterzentrum | NRW und hat mit dem Stargeiger Pinchas Zukerman die Violinkonzerte von J.S.Bach und Vivaldi aufgeführt.

2019 wurde er zum Zermatt Musikfestival eingeladen und musizierte mit dem Scharoun Ensemble | Berliner Philharmoniker und Ton Koopman.

Nach seinem Studium an der Folkwang Universität der Künste bei Prof. Boris Garlitsky studiert er zurzeit an der Hochschule für Musik Nürnberg bei Prof. Daniel Gaede im Studiengang „Meisterklasse“. Er ist auch als Assistent für seinen Lehrer tätig.

Takeda ist seit 2014 Stipendiat der Stiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz. Seit 2019 ist er festes Mitglied des Kölner Kammerorchesters und wirkte als Aushilfe-Mitglied im Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam und der Berliner Barock Solisten | Berliner Philharmoniker mit.