Maximilian Beckschäfer, LB

Musiktheorie
Aktuelle Musik, Musiktheorie/Musikwissenschaft
Studienbereich Musiktheorie/Musikwissenschaft
Department Musiktheorie/Musikwissenschaften und Schlüsselqualifikationen
Lehrbeauftragte_r
08918956470

 

Max Beckschäfer, geboren am 23.2.1952 in Münster, erhielt eine umfassende musikalische Ausbildung als Jungstudent am Richard-Strauß-Konservatorium in München in den Fächern Orgel, Klavier, Violine und Chorleitung. Er studierte Kirchenmusik an der Münchener Musikhochschule und anschließend Komposition mit Meisterklasse bei Wilhelm Killmayer. Von 1976 bis 1987 arbeitete er als Kirchenmusiker in München (Organist und Chorregent mit reger Konzerttätigkeit). 1987 erhielt er den Rompreis mit einem einjährigen Stipendium in der Villa Massimo in Rom.

Nach seiner Rückkehr 1988 erhielt er einen Lehrauftrag (später stellv. Professur) für Musiktheorie an der Münchener Hochschule für Musik und Theater, wo er bis 2001 blieb. Seit 2001 unterrichtet er als hauptamtlicher Dozent für Musiktheorie an der Staatl. Hochschule für Musik Augsburg-Nürnberg, seit 2008 in Nürnberg.

Als Komponist erhielt er mehrere Preise und Stipendien, u.a. Förderpreis für Musik der Stadt München, zuletzt 2009 das Stipendium für das „Centro Tedesco di Studi Veneziani“ in Venedig.

Kompositionsaufträge für die „Münchener Biennale für zeitgenössisches Musiktheater“, die Konzertreihe „Klangspuren“ des Bayer. Staatsorchesters, die Konzertreihe „Musica viva“ Ingolstadt, die Bayer. Akademie der Schönen Künste, den Kreuzchor Dresden, Kloster Andechs, den „Schwäbischen Kunstsommer Irsee“, das Internationale Orgelfestival in Leon/Spanien u.a.

Es sind mehrere CDs mit Vokal- und Kammermusik von Max Beckschäfer erschienen, darunter eine Porträt-CD bei Cavalli-Records.

Ausführliches Werkverzeichnis siehe www.max-beckschaefer.de