Antidiskriminierung

Diskriminierung ist die Benachteiligung von Menschen aufgrund eines schützenswerten Merkmals bzw. einer geschützten sozialen Kategorie, wie beispielsweise des Geschlechts, der ethnischen Herkunft und rassistischen Zuschreibungen, des Alters, einer Behinderung oder einer chronischer Erkrankung, der sexuellen Identität, der Religion oder Weltanschauung, oder der sozialen Herkunft bzw. des sozialen Status ohne sachliche Rechtfertigung. Entscheidend für eine Benachteiligung ist das Ergebnis, nicht jedoch das Motiv oder der Vorsatz (Absicht, Gedankenlosigkeit, allgemeine Verwaltungspraxis etc.). Eine Benachteiligung liegt vor, wenn Gleiches ungleich behandelt wird. Eine Benachteiligung liegt aber auch vor, wenn Menschen mit ungleichen Voraussetzungen gleich behandelt werden. (Leitfaden Diskriminierungsschutz an Hochschulen. Antidiskriminierungsstelle des Bundes 2014a: 8).

Mit der am 23. Juli 2020 beschlossenen „Richtlinie zur Verhinderung von Machtmissbrauch, Benachteiligung, Diskriminierung, sexueller Belästigung und Gewalt“ setzt die Hochschulleitung ein Signal für den aktiven Umgang mit dem Thema Diskriminierung an der Hochschule für Musik Nürnberg. Die Richtlinien dienen dem Schutz, der Aufklärung und der Sensibilisierung aller Hochschulmitglieder und enthalten neben ersten Handlungsmöglichkeiten für Betroffene (z.B. Beschwerdeverfahren) auch hochschulinterne und externe Anlaufstellen und Beratungsangebote.

Richtlinie zur Verhinderung von Machtmissbrauch, Benachteiligung, Diskriminierung, sexueller Belästigung und Gewalt

Flyer Nein heißt Nein

Auch (sexuelle) Belästigungen stellen eine Diskriminierungsform dar. Über Handlungsmöglichkeiten, Beratungsstellen und die Position der Hochschule für Musik informiert folgender Link.

Hilfe bei sexualisierter Gewalt und Belästigung

 

Kontakt

frauenbeauftragte(a)hfm-nuernberg.de

Frauenbeauftragte

  • 1
  • 1

Stellvertretende Frauenbeauftragte

  • 1
  • 1

Beauftragter für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit

  • 1
  • Beauftragter für Menschen mit Behinderung und chronischer Krankheit

    Sören Balendat

    Jazz-Gehörbildung, Allg.Fachmethodik Jazz, Praxisorientiertes Klavierspiel, Jazz-Korrepetition, Jazz-Piano, Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation
    Tel.: 09114508590
    Mobil: 01787642364
    soeren.balendat@hfm-nuernberg.de
  • 1

Stellvertretender Beauftragter für Studierende mit Behinderung / chronischer Krankheit

  • 1
  • 1

Beauftragter für Internationalisierung

  • 1
  • 1

International Office

  • 1
  • 1

Flüchtlingsbeauftragter

  • 1
  • 1