Elementare Musikpädagogik

Fachtag „Musikalische Früherziehung am Puls der Zeit“ am Samstag, dem 25. April 2020

Kurse der Musikalischen Früherziehung (MFE) gehören zum Kernangebot jeder Musikschule. Die wöchentlich stattfindenden Stunden für Vier- bis Sechsjährige erfreuen sich seit vielen Jahren großer Beliebtheit. Über zwei Jahre werden die Kinder an Musik in all ihrer Vielfalt herangeführt. Sie können selbst musikalisch tätig werden und entdecken, mit welchem Instrument sie ihren musikalischen Weg ggf. fortsetzen möchten. Unterrichtende können aus einer Vielzahl von Programmen wählen, die zum Teil schon lange am Markt sind. Sie können auch eigene Akzente setzen.

Aber sind die vor zwanzig oder dreißig Jahren entstandenen Unterrichtsprogramme noch am Puls der Zeit?

Sind die neueren Programme eine passende Antwort auf die Herausforderungen von heute?

Wie soll sich die MFE im Zeitalter der Digitalisierung, der kulturellen Durchmischung der Gesellschaft und bei einem hohen Anteil berufstätiger Mütter präsentieren?

Nähere Informationen zum Programm (pdf-Datei)
Hier anmelden (Link zu Reservix)

Elementare Musikpädagogik

Die Studienrichtung Elementare Musikpädagogik (EMP) beschäftigt sich mit den vielfältigen Möglichkeiten künstlerischen Ausdrucks in Musik, Sprache und Bewegung. Dabei steht der Mensch mit seinen individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten im Mittelpunkt.

Das künstlerisch pädagogische Studium EMP behandelt Ziele, Inhalte und Methoden des Elementaren Musizierens, Experimentierens und Gestaltens mit verschiedenen Alters- und Zielgruppen (von Eltern-Kind-Gruppen bis Senioren). Dabei verbinden sich musikalische und persönlichkeitsbildende Zielsetzungen. Die Inhalte orientieren sich an musikalischen Grundphänomenen, mit denen experimentell, improvisatorisch, gestaltend und reproduzierend auf verschiedenen Ausdrucksebenen wie Stimme, Sprache, Körperbewegung sowie Klangerzeugung mit Instrumenten und Materialien/Objekten umgegangen wird. Die Herangehensweise strebt eine Balance zwischen „ausführenden" (technischen, reproduzierenden) und „schöpferischen" (kreativen, produktiven) Tätigkeiten an.

Berufsfelder EMP

EMP-Absolvent_innen können an Musikschulen, freiberuflich oder in Kooperation mit anderen Institutionen wie Allgemeinbildenden Schulen, Kindertagesstätten, Senioreneinrichtungen o.ä., in der Fort- und Weiterbildung und an Ausbildungsinstitutionen folgende Arbeitsfelder abdecken: Elementares Musizieren mit Eltern-Kind-Gruppen, mit Kindern und Jugendlichen (Elementare Musikpraxis im Vorschul- und Grundschulalter, Spiel- und Singkreise, Musik- und Theatergruppen, Trommelgruppen o.ä.), mit Erwachsenen und Senioren (Musikgeragogik).

EMP an der Hochschule für Musik Nürnberg

Das Bachelor-Studium mit dem Hauptfach „Elementare Musikpädagogik“ und einem weiteren instrumentalen/vokalen Zusatzfach dauert 8 Semester, umfasst 240 ECTS und schließt mit einer Lehrbefähigung in EMP sowie einer Lehrbefähigung im instrumentalen/vokalen Zusatzfach ab. Der viersemestrige Masterstudiengang mit Hauptfach EMP richtet sich an Bachelor EMP Absolvent_innen und dient der Vertiefung der pädagogischen, wissenschaftlichen und fachdidaktischen Kenntnisse und Fähigkeiten, vor allem für berufliche Tätigkeiten im Bereich der Aus-, Fort- und Weiterbildung.  

Weitere Möglichkeiten, Inhalte der EMP zu studieren:

  • Master of Music: Instrumentales und vokales Musizieren in heterogenen Gruppen
  • Profilschwerpunkt EMP (für andere Bachelor-Studiengänge)
  • Zweitfach EMP (für andere Bachelor-Studiengänge KPA)

Alle Studienangebote finden Sie hier.

Ansprechpartner

Prof. Rainer Kotzian

Vizepräsident
Elementare Musikpädagogik
Department Elementare Musikpädagogik/Musikpädagogik
Studienbereich EMP
0911215 22103