Deutscher Akademischer Austauschdienst

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) als gemeinsame Einrichtung der deutschen Hochschulen hat die Aufgabe, die Hochschulbeziehungen mit dem Ausland vor allem durch den Austausch von Studierenden, Graduierten und Wissenschaftlern zu fördern. Der internationale Austausch soll mit der Unterstützung durch verschiedene Stipendienprogramme gestärkt werden.

Programme des DAAD (Auszug):

STIBET I

  • Stipendien- und Betreuungsprogramm für ausländische Studierende und Doktoranden sowie DAAD-Preis 2014

Ziele des Programms

  • Schaffung von Maßnahmen, die speziell auf die Bedürfnisse der ausländischen Studierenden zugeschnitten sind, und Einbindung dieser Maßnahmen in ein Betreuungskonzept.
  • Auszeichnung von herausragenden ausländischen Studierenden und Doktoranden

Wer/Was wird gefördert?

Ausländische Studierende sowie Maßnahmen zur Verbesserung der Betreuung dieser Personengruppe.

Wer kann einen Antrag stellen?

Ausländische Studierende der Hochschule richten Ihren Antrag an das International Office. Bitte verwenden Sie dafür den Stipendienantrag für ausländische Studierende.

STIBET III Matching Funds

Ziele des Programms

  • Stipendien in eigener Entscheidung der Hochschule an ausländische Studierende zu vergeben. Durch das Programm sollen die deutschen Hochschulen gleichzeitig angeregt werden, private Drittmittel vor allem bei der Industrie oder bei privaten Spendern einzuwerben.

Wer/Was wird gefördert?

Gefördert werden ausländische Studierende, die sich zu Studienzwecken in Deutschland aufhalten.

Wer kann einen Antrag stellen?

Ausländische Studierende der Hochschule richten Ihren Antrag an das International Office. Bitte verwenden Sie dafür den Stipendienantrag für ausländische Studierende.

Konzertreisen für Gruppen deutscher Studierender ins Ausland

Ziele des Programms

  • Etablierung und Pflege von Kontakten zwischen deutschen und ausländischen Hochschulen
  • Durchführung von Konzerten (möglichst zusammen mit Studierenden der jeweiligen ausländischen Hochschule) und Vermittlung fachbezogener Kenntnisse durch entsprechende Besuche, Besichtigungen und Informationsgespräche im Hochschulbereich
  • Begegnung mit ausländischen Studierenden, Musikerinnen und Wissenschaftlern
  • Erwerb eines landeskundlichen Einblicks

Wer/Was wird gefördert?

  • Gruppen von Studierenden (5–50 Personen) sowie ein/e begleitende/r Hochschullehrer/in

Wer kann einen Antrag stellen?

  • Hochschullehrer/innen von staatlichen und staatlich anerkannten deutschen Hochschulen

Antragsfrist

  • Laufend, spätestens 3 Monate vor Beginn der Reise