Brandschutz

Ersthelfer

► Betriebliche Ersthelfer

Name

Vorname

Kontakt

Raum

BalendatSörenKontakt 
BerndsenHolgerKontakt 
BraunChristophKontakt 
FeigeKerstinKontakt1.41
HamannDorisKontakt 
KotzianRainerKontakt1.40
ReitingerRenateKontaktE.32
SchönlebenSusanneKontaktE.27

 

► Schulung und Fortbildung

Ersthelfer kann nur sein, wer in Erster Hilfe ausgebildet ist.

Die Ausbildung zum Ersthelfer besteht aus dem Erste-Hilfe-Lehrgang (9 Unterrichtseinheiten).

Um Ersthelfer zu bleiben ist eine Fortbildung spätestens alle 2 Jahre durch das so genannte Erste-Hilfe-Training (9 Unterrichtseinheiten) erforderlich.

Beide Lehrgänge können nur durch speziell dazu ermächtigte Stellen durchgeführt werden.

Durchgangsärzte/-ärztinnen

Durchgangsärzte/-ärztinnen (D-Ärzte) sind von den Landesverbänden der gewerblichen Berufsgenossenschaften bestellte Fachärzte /Fachärztinnen für Chirurgie und Orthopädie mit besonderen Kenntnissen und Erfahrungen auf dem gesamten Gebiet der Unfallmedizin. Sie sollen die Qualität und Wirksamkeit der Rehabilitation medizinisch absichern.

Ärzte und Unternehmen sind verpflichtet, arbeitsunfähige Versicherte unverzüglich einem D-Arzt vorzustellen. Für Ärzte gilt diese Verpflichtung auch dann, wenn der Versicherte voraussichtlich mehr als eine Woche behandlungsbedürftig ist.

Der D-Arzt entscheidet, ob der Versicherte einer besonderen fachärztlichen oder unfallmedizinischen Versorgung bedarf.

Sie suchen einen Durchgangsarzt in Ihrer Nähe? Zur Datenbank der DGUV

Notrufnummern

 

Feuerwehr, Krankentransport, Notarzt

0-112, mobil -112

Polizei, Überfall, Einbruch

0-110, mobil -110

Gift-Notruf (Klinikum rechts der Isar Technische Universität München)

089 / 19 240

 

Bitte nennen Sie immer den Hochschulstandort und bleiben für Rückfragen am Telefon bis die Leitstelle andere Anweisungen gibt.

 

Erste-Hilfe Material und Erste-Hilfe-Raum

Erste-Hilfe-Raum: Raum H.09

Defibrillatoren: Raum H.09 und Treppenhaus 3 im Erdgeschoss

Erste-Hilfe Material: Raum H.09, EMP-Saal, Raum E.36 (Kopierraum), Raum 1.36 (Kopierraum), Raum 2.36 (Kopierraum)

Unfallanzeigen

Eine Unfallanzeige ist immer dann erforderlich, wenn ein Arbeits- oder Wegeunfall eine Arbeitsunfähigkeit von mehr als 3 Kalendertagen oder den Tod eines Versicherten zur Folge hat. Eine Unfallmeldung ist in jedem Fall zu stellen, falls Sie einen Arzt aufgesucht haben.

Bei geringfügigen Verletzungen, sog. Bagatellverletzungen reicht ein Eintrag in das Verbandsbuch aus. Der Eintrag gilt als Nachweis der arbeitsbedingten Verletzung und als erste Unfallmeldung. Dort sind alle relevanten Angaben enthalten, so dass auch später eine evtl. notwendig werdende Unfallanzeige korrekt ausgefüllt werden kann.

Bei allen darüber hinausgehenden Arbeits- oder Wegeunfällen ist zuerst ein Durchgangsarzt aufzusuchen.

Das Verbandsbuch finden Sie jeweils neben den Erst-Hilfe-Kästen. Das ausgefüllte Formular geben Sie bitte beim Referat Personal ab.

Erste-Hilfe: Allgemeine Verhaltensregeln

Erste-Hilfe: Akute Hitzeerkrankungen