Zwei Studierende erhalten Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

Die Oboistin Magdalena Steinbauer (Klasse Prof. Clara Dent-Bogányi) und der Kontrabassist Felix Leissner (Klasse Prof. Dorin Marc) haben jeweils ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes erhalten. Magdalena Steinbauer wurde zudem für 2020 ein Richard-Wagner-Stipendium zugesprochen, welches sie dann bei den nächsten Festspielen 2021 einlösen wird.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Magdalena Steinbauer begann ihre musikalische Ausbildung zunächst im Fach Geige und Gesang. Mit 14 Jahren erhielt sie zusätzlich Unterricht auf der Oboe bei Irene Draxinger.  Seit 2016 studiert sie Oboe im künstlerischen Hauptfach bei Prof. Clara Dent-Bogànyi an der Hochschule für Musik Nürnberg. Sie war Bundespreisträgerin bei „Jugend musiziert“, ist Stipendiatin des Deutschlandstipendiums, Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes und der Yehudi Menuhin Stiftung „live music now“. Magdalena Steinbauer war Teilnehmerin und Solistin bei der „Salzburg Orchestra Academy“ und half in Orchestern wie der Potsdamer Kammerakademie und den Nürnberger Symphonikern aus. Sie trat als Solistin mit dem „Chamber Orchestra of Budweis“, sowie in der neu geründeten Konzertreihe „Tutti“ an der Hochschule für Musik Nürnberg auf. Die junge Oboistin ist zur Zeit Praktikantin im Landestheater Coburg.

Felix Leissner hat mit vier Jahren seinen ersten Bassunterricht erhalten. Ab 2013 wurde er von Marvin Wagner, einem ehemaligen Studenten seines jetzigen Professors, in Nürnberg unterrichtet. Zum WiSe 2017/18 wurde er bei Prof. Dorin Marc Jungstudent und begann zum WiSe 2018/19 ein Bachelorstudium in seiner Klasse. In den Jahren 2016 und 2018 gewann er beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" jeweils 1. Preise. Jugendorchestererfahrungen sammelte er unter anderem im Schwäbischen Jugendsinfonieorchester, im Bundesjugendorchester und dem Orchestra Romana de Tineret.