Trio Yugen gewinnt Aoyama Musikpreis in Japan

Das Yugen-Klaviertrio (Mika Yamamoto/Klavier, Marika Nishikawa/Violine, und Juan Maria Rast Llalas/Cello) hat bei dem Aoyama Musikpreis der Aoyama Music Foundation in Japan einen der zwei Hauptpreise gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!Alle drei Musiker_innen haben bis vor kurzem an der Hochschule für Musik Nürnberg studiert; Mika Yamamoto hat einen Lehrauftrag für Korrepetition.

Die drei Mitglieder mit japanischen und spanischen Wurzeln gründeten ein Klaviertrio, um attraktive und tiefgründige Facetten der Musik zu zeigen. Um diese Idee zu verdeutlichen, tragen sie das japanische Wort „Yugen“ als vereinigendes Konzept im Namen. Auf Deutsch bedeutet es "tiefgründig" und "geheimnisvoll".

Die Mitglieder begannen ihre erfolgreiche Karriere an der Hochschule für Musik Nürnberg bei Prof. Mainolfi und Prof. Schmidt. Das Trio hat an Wettbewerben mit vielen positiven Ergebnissen teilgenommen und außerdem auf Festivals, Meisterkursen und Projekten mit zahlreichen renommierten Künstlerpersönlichkeiten wie Eberhard Feltz, dem Casals Quartett, Maxim Vengerov, Jacques Rouvier, Peter Maintz, Konrad Elser, usw. mitgewirkt.