Orpheus in der Unterwelt

„Diese Inszenierung war die tollste Operette, die ich bisher gesehen habe“, lobte BR-Klassik Moderator Stefan Evertz am 3. November 2019 in seiner Sendung Operettenboulevard die vergangene Hochschulproduktion „Orpheus in der Unterwelt“ (31.10.2019 – 03.11.2019).

Unter der musikalischen Leitung von Prof. Guido J. Rumstadt und der Regie von Joachim Rathke brachten Gesangsstudierende sowie ein Instrumentalensemble der Hochschule die berühmte Operette des deutsch-französischen Komponisten Jaques Offenbach erfolgreich auf die Bühne.

Neben dem „grandiosem Klang“ des Orchesters und den „vielen tollen Stimmen, auch in den Nebenrollen“ fand Operettenkritiker Evertz die Inszenierung „besonders witzig und einfallsreich". Über den berühmten Höllen-Cancan im zweiten Akt, der sich ausschließlich auf Stühlen abspielte, berichtet er beispielsweise begeistert, dass es sich um „eine sau-witzige und wahnsinnig aufwendige Choreographie“ handelte.
Mit den Themen Fake News und #Metoo gelang es Regisseur Rathke das Stück in die heutige Zeit zu bringen.

Nach der überaus beliebten Operettenproduktion „Frau Luna“ im letzten Jahr konnte die Hochschule mit vier sehr gut besuchten Orpheus-Aufführungen an den überwältigenden Erfolg anknüpfen. Dass die Vorstellungen großen Anklang beim Publikum fanden, zeigte sich deutlich an dem lang anhaltenden und tosenden Schlussapplaus.

 

Weitere Aufführungen sind in Göggingen und Unterhaching zu besuchen:

Parktheater im Kurhaus Göggingen

Mittwoch, 13. November 2019, 19:30 Uhr

 

KUBIZ, Jahnstraße 1, 82008 Unterhaching

Dienstag 31.12.2019, 19:00 Uhr

 

Orpheus in der Unterwelt

Operette von Jacques Offenbach

Sängerinnen und Sänger sowie ein Instrumentalensemble der Hochschule für Musik Nürnberg

Musikalische Leitung: Prof. Guido J. Rumstadt

Regie: Joachim Rathke

Ausstattung: Lena Scheerer

Licht: Thomas Schlegel

 

Hier geht es zur gesamten Bilderstrecke (Fotos: Sören Balendat): https://www.skyfish.com/sh/cadc89d4fa746ba13a1328118ae2e0dbf8aef516/1abb0393/1610698