Lou Denès erhält Stipendium des Deutschen Bühnenvereins

Foto: Lukas Diller

Frau Lou Denès, Gesangsstudierende der Klasse Prof. Johannes Mannov, erhält ein Stipendium des Deutschen Bühnenvereins, Landesverband Bayern. Der DBV vergab in diesem Jahr insgesamt sechs Stipendien in Höhe von 3.500 Euro an Studierende im Bereich der darstellenden Künste (Bühnengesang, Schauspiel, Musical, Tanz), die an einem bayerischen Ausbildungsinstitut eingeschrieben sind. Herzlichen Glückwunsch!

Die französische Sopranistin Lou Denès (Paris) stammt aus einer musikliebenden Familie. Bereits im Alter von 8 Jahren besuchte sie das Pariser Musikgymnasium. Ihre Begeisterung für den Gesang wurde dort optimal gefördert und sie entdeckte ihre Leidenschaft für die Bühne. Nach dem Baccalauréat (Abitur) begann sie ihre professionelle Ausbildung mit Gesang und Musikwissenschaft an der Sorbonne in Paris und gleichzeitig am Konservatorium für Musik in Pantin (Frankreich), wo sie ihren ersten Auftritt als Solistin hatte.
Seit Oktober 2017 studiert sie Gesang bei Prof. Johannes Mannov an der Musikhochschule Nürnberg. Zusätzlich nahm sie Gesangsunterricht im Fach Barockgesang bei der Sopranistin Deborah York (2018/19) und bei Kontratenor Yosemeh Adjei. In ihrem ersten Opernauftritt verkörperte sie Olympia in J. Offenbachs "Hoffmanns Erzählungen". Ihr Operettendebüt gab sie als Louise in L.Varney „Les Mousquetaires au couvent“ in Frankreich. Ihre erste Hauptpartie folgte als Euridice in J.Offenbachs "Orpheus in der Unterwelt" im Schloss Henfenfeld (Leitung: Denette Whitter). Außerdem war sie Laetitia in Arthur Sullivans Oper "The Zoo" (Musikalische Leitung: Guido Johannes Rumstadt, Inszenierung: Linda Ormiston) bei der "Oper auf dem Dach" der Musikhochschule.