Klausurtagung zum Thema Qualitätssicherung, Akkreditierung

Am 25. März 2011 führte die Hochschule für Musik Nürnberg ihre zweite Klausurtagung durch. Nachdem im März letzten Jahres die erste Klausurtagung den Bologna-Prozesses an der Hochschule vorbereitet hatte, gab es in diesem Jahr die Möglichkeit, die Arbeitsabläufe der Hochschule unter dem Gesichtspunkt der Qualitätssicherung zu reflektieren und auf den bevorstehenden Prozess der Akkreditierung der neuen Bachelor- und Masterstudiengänge vorzubereiten. Die von vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Verwaltung und Lehre und Studierenden gut besuchte Veranstaltung wurde durch zwei Impulsreferate von externen Gästen eröffnet. Helke Biehl, seit 2006 als Referentin für Akkreditierung bei der Akkreditierungsagentur ACQUIN e.V. in Bayreuth tätig, referierte zum Thema Qualitätssicherung. Christoph Affeld, der seit Herbst 2010 im Studiengangmanagement an der Universität Osnabrück arbeitet und zum Thema Steuerung und Qualitätssicherung promoviert, sprach über die Akkreditierung von Studiengängen an Musikhochschulen. Der Studentische Konvent stellte die Ergebnisse der von ihm durchgeführten Studentenbefragung vor.
Anschließend wurden in vier Arbeitsgruppen einzelne Themenfelder bearbeitet und die Ergebnisse im Plenum diskutiert: Qualitätssicherung von außen bzw. nach außen, Prozesse in der Verwaltung, Prozesse in der Lehre und Evaluation von Lehre. Bereits gelebte sowie noch zu vervollkommnende Qualitätsmerkmale und deren Sicherung wurden in den verschiedenen Bereichen der Hochschule definiert und sollen nun weiterentwickelt werden.