"Frau Luna" als Publikumsmagnet im neuen Orchestersaal

Als „inszenatorisches Wunderwerk“ (Nürnberger Nachrichten) und einen „Riesenspaß“ (Bayerischer Rundfunk) bezeichneten die Medien unsere Operettenproduktion „Frau Luna“, die am 25. Oktober 2018 im Orchestersaal Premiere feierte. Sie ist das erste Musiktheaterprojekt, das im neugebauten Orchestersaal der Hochschule aufgeführt wurde, und hat sich von Anfang an als Publikumsmagnet erwiesen.

Die burlesk-phantastische Operette von Paul Lincke wurde musikalisch von Prof. Guido J. Rumstadt geleitet und „mit viel Charme, noch mehr ironischem Witz und Augenzwinkern für das Genre" (NN) von Ulrich Proschka inszeniert. „Phänomenal, was die beiden aus den Studenten herausgeholt haben“, lobte Susanne Prinz die „wunderbare Luna-Interpretation“ in ihrer Sendung auf BR Klassik. Zu hören und zu sehen waren ausschließlich Studierende der HfM Nürnberg.

„Frau Luna“ hat – erstaunlich aktuell – die Flucht in eine bessere Welt zum Thema. In der Entstehungszeit dieser Operette im 19. Jahrhundert war der Mond noch Sehnsuchtsort der Menschheit. Regisseur Ulrich Proschka hat diese Sehnsucht in die heutige Zeit übersetzt: Der Protagonist Steppke träumt nicht mehr vom Fliegen zum Mond, sondern von einer Filmkarriere in Hollywood.

Das Instrumentalensemble führte gekonnt durch das Stück und begeisterte mit „klanglichen Delikatessen im Minutentakt“. (Nürnberger Nachrichten) Das Ensemble der Akteurinnen und Akteure glänzte in der wohl bekanntesten Berliner Operette sowohl gesanglich als auch darstellerisch mit einer überaus humorvollen Spielweise und zeigte ein einzigartiges Zusammenspiel, das „Funken sprühend und ansteckend“ (Nürnberger Nachrichten) war. Diese Funken sprangen auch auf das Publikum über – mit tobendem Applaus und Standing Ovations wurden die Mitwirkenden am Premierenabend bejubelt. Wir gratulieren allen Beteiligten herzlich zu diesem tollen Erfolg!

Weitere Vorstellungen folgen am 01. November 2018 um 16 Uhr und am 02. November 2018 um 19:30 Uhr. Es können leider keine Platzreservierungen entgegen genommen werden, frühzeitiges Erscheinen wird empfohlen.