Fidel Zaldumbide gewinnt 2. Preis bei der Italy Percussion Competition

Der Masterstudent Fidel Zaldumbide (Klasse Prof. Radoslaw Szarek) hat einen zweiten Platz in Kategorie Vibraphon bei der "Percussion Competition" in Italien gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

Die Musikkarriere des ecuadorianischen Schlagzeugers begann schon im frühem Alter auf dem Conservatorio Superior Nacional de Música del Ecuador, wo er seinen Bachelor als Técnico Musical y tegnólogo Musical erfolgreich abschließen konnte. Im Jahr 2015 beendete er bei der Universidad Católica del Ecuador sein Diplom in Erziehungswissenschaft.

Als Mitglied im Sinfonieorchester der Hauptstadt Quito konnte er mehrmals als Solist auftreten. Darüber hinaus erweiterte er durch weitere Konzerte in- und außerhalb Ecuadors mit dem "Ensamble de Percusión Tushpar" sein Repertoire für die symphonische Perkussion. 

Im Jahr 2013 bekam er ein Stipendium für die Teilnahme am Yamaha Sounds of Sommer Camp in der University of Central Florida. Dort konnte er sich durch Einzelunterricht von Jeff Moore, Ney Rosuaro, Kirk Gay und Thad Anderson musikalisch bereichern.

Bei der "Italy Percussion Competition" in Pescara/Italien, das von der "Italy Percussive Arts Society" organisiert wurde, gewann er den zweiten Platzt in der Abteilung für Vibraphon. Dort wurde zum ersten Mal in Europa "Dony’s Dog" als Solostück auf den Vibraphon interpretiert. 

Fidel komponierte bereits mehre Perkussion-Stücke mit einem pädagogischen Hintergrund und verfolgt das Ziel, das Repertoire der lateinamerikanischen Percussion auf der Welt zu verbreiten und diese zu bereichern.