Prof. Jürgen Neudert

Flüchtlingsbeauftragter
Department Jazz
Studienbereich Jazz-Melodieinstrumente/Jazz-Gesang

 

Jürgen Neudert wurde 1970 in Erlangen geboren. Er begann bereits im Alter von fünf Jahren erste Erfahrungen auf seinem Instrument zu sammeln. Den Unterricht erhielt er zu dieser Zeit von seinem Vater, der ebenfalls Posaunist ist. Während seiner Schulzeit war er mit 16 Jahren bereits Gaststudent am Nürnberger Meistersinger-Konservatorium, wo er von 1988 bis 1990 bei Prof. Silvan Koopmann klassische Posaune studierte. 1990 wechselte er an die Staatliche Musikhochschule nach Köln, wo er bis 1997 bei Prof. Jiggs Whigham Jazz-Posaune studierte und 1998 sein Examen mit Auszeichnung ablegte.
Neben dem Unterricht bei Jiggs Whigham nahm Jürgen Neudert während seiner Studienzeit auch an zahlreichen Workshops bei verschiedenen namhaften Dozenten, wie z. B. Bob Mintzer, Michael Brecker, Wynton Marsalis, Ack van Rooyen, Bart van Lier, Bob Brookmeyer, u. v. a., teil und war unter anderem Mitglied in verschiedenen Landesjugendjazzorchestern sowie im Bundesjugendjazzorchester unter der Leitung von Peter Herbolzheimer.
Die Arbeit von Jürgen Neudert ist von Vielseitigkeit und Offenheit geprägt. Er arbeitet sowohl als gefragter Jazz-Solist wie auch in der Funktion als „Section-Player“ mit allen deutschen Rundfunk Big Bands (WDR, NDR, RIAS, HR, SWR,) und vielen anderen bekannten Orchestern, wie z. B. Charles Mingus Orchestra, Peter Herbolzheimer Rhythm Combination & Brass, Paul Kuhn Big Band, Peter Herborns Large Ensemble, RIAS Big Band, Thilo Wolf Big Band, Tom Gäbel Big Band, Cologne Contemporary Jazz Orchestra. Außerdem war er sieben Jahre Soloposaunist im weltberühmten „Glenn Miller Orchestra“. Als Mitglied des Nürnberger „Sunday Night Orchestra“, das er seit 2009 auch leitet, war er 1996 Kulturförderpreisträger der Stadt Nürnberg, gewann 2004 den Bayrischen Staatspreis für Kunst und zuletzt 2006 den Wolfram v. Eschenbach Kunstförderpreis. Aber auch in kleineren Ensembles fühlt sich Jürgen Neudert zuhause. So war er u. a. mit seinem Quartett  Preisträger beim Leipziger Nachwuchs- Jazzfestival, gewann als erster Europäer 1995 den „Frank Rosolino Memorial Award“ der International Trombone Association und ist auch mit verschiedenen Formationen, z. B. des Pianisten Jasper van´t Hof, des Saxofonisten Gabriel Perez oder auch bei dem Pianisten Florian Ross sowie auch seines eigenen Quartetts zu hören.
Auch im Theater- und Musicalbereich trifft man häufig auf den Namen Jürgen Neudert. So spielte er 1. Posaune bei dem erfolgreichen Musical „Saturday Night Fever“ in Köln und verschiedenen Theaterproduktionen in ganz Deutschland. Er arbeitete als feste Aushilfe u. a. bei „Starlight Express“ in Bochum, „42nd Street“ und „Elisabeth“ in Stuttgart, „Grease“ und „Chicago“ in Düsseldorf und war zuletzt bei der restlos ausverkauften Revue „Petticoat und Schickedance“ sowie dem Stück „Bahn Frei!“ im Ensemble des Stadttheaters Fürth zu hören.
Neben dieser Tätigkeit ist Jürgen Neudert auch noch als begehrter Studiomusiker und Arrangeur tätig. So arbeitete er unter anderem mit BAP, Tom Gäbel, Torsten Goods, RTL Samstag Nacht Allstars, Bully Herbig, Heavytones, Albie Donnelly´s Supercharge, Jennifer Rush, Jerry Bergonzi, Diane Reeves, Dee Daniels, Sylvia Vrethammer, Angelika Milster, Patrick Lindner, Robin Eubanks, Randy Brecker, Diane Schuur, Jimmy Smith, Inga Rumpf, Bill Ramsey, Al Jarreau, Till Brönner, Robin Eubanks, Phil Woods, Gene Jackson, Chris Potter, Gary Thomas, Jimmy Heath, um nur einige zu nennen.
Tourneen und Konzerte führten ihn neben Deutschland und den USA noch in viele andere Teile der Welt. Unter anderem nach Schweden, Norwegen, Finnland, Dänemark, Belgien, Luxemburg, Russland, Ägypten, Indien, China, Baltikum, Frankreich, Niederlande, Tschechien, Polen, Österreich, Italien, Schweiz, Spanien, Argentinien, Ungarn, Rumänien, Moldavien.
Im Bereich der musikalischen Ausbildung ist Jürgen Neudert ebenfalls sehr engagiert. Er arbeitet beispielsweise als Posaunendozent beim Bundesjugendjazzorchester (BuJazzO), der von Peter Herbolzheimer 2007 gegründeten „European Big Band Academy“ und verschiedenen Landesjugendjazzorchestern.
Er arbeitete als Lehrbeauftragter für Jazzposaune bereits langjährig an der Musikhochschule „Franz Liszt“ in Weimar sowie an der Hochschule für Musik „Carl Maria Weber“ in Dresden und ist seit 2011 Dozent für Jazzposaune und Improvisation an der Musikhochschule Würzburg. Daneben unterrichtet er auf zahlreichen Jazz- und Big Band-Workshops, wie beispielsweise auch 2014 wieder bei dem internationalen Erlanger Jazz Workshop (www.jazzworkshops.de). Seit November 2013 ist er Professor für Jazz-Posaune an der Hochschule für Musik Nürnberg.